Presseinformation zur zentralen Einschreibungsfeier des Lübecker Handwerks am 17.11.2016 in der Lübecker Hansehalle

zentrale EinschreibungsfeierAm Donnerstag, den 17.11.2016, trugen sich 380 junge Auszubildende aus insgesamt 16 Innungen symbolisch in die Lehrlingslisten ihrer Innungen, unter den Augen ihrer Obermeister bzw. Obermeisterinnen und den anwesenden Lehrlingswarten, ein.

Insgesamt nahmen rund 900 Personen an dieser Veranstaltung in der Lübecker Hansehalle  an der Lohmühle teil.

Mit der Eintragung in die Lehrlingsrollen begannen früher die Lehrverhältnisse im Handwerk, die dann nach bestandener Gesellenprüfung mit der jeweiligen Freisprechung durch die Obermeister der Handwerksinnungen endeten.

Wie in den letzten Jahren hatten die Auszubildenden auch dieses Jahr wieder die Gelegenheit, sich für das Lübecker Handwerk in die Innungslisten einzutragen.

Die Veranstaltung begann mit dem gemeinsamen Einzug aller Auszubildenden in die Hansehalle. Es folgte die Begrüßung aller Anwesenden durch den Kreishandwerksmeister Carsten Groth. Dieser beglückwünschte die neuen Lehrlinge des Handwerks zu ihrer Beruswahl. Die Familie des Lübecker Handwerks mit ihren mittelständischen Betrieben wird in den kommenden 3 Jahren dafür sorgens das die jungen Frauen und Männer eine fundierte fachliche Ausbildung bekommen. Nach den Worten von Kreishandwerksmeister Groth macht es immer wieder Spaß zu sehen was Handwerker mit ihren Händen in Lübeck erschaffen. Egal ob es nun die Maurer, die Tischler, die  Maler, die Friseure, die Bäcker oder aber die Zimmermänner sind,
überall ist in dieser Stadt das Handwerk. Natürlich sind die Handwerksbetriebe in der Stadt auch der größte Ausbilder. Nirgendwo gibt es mehr Ausbildungsplätze und Chancen für die jungen Menschen als im Handwerk.

Nach der Begrüßung folgen die Grußworte des Vizepräsidenten der Handwerkskammer Lübeck, Ralf Stamer.

Der Vizepräsident erläutert den Auszubildenden und den anwesenden Gästen aus Politik, Handel, Banken und Versicherungen die Rolle und Bedeutung einer Handwerkskammer. Das organisierte Handwerk ist in Deutschland ohne Innungen, Kreishandwerkerschaften und die Handwerkskammer nicht denkbar. Ein System das sich seit Jahrzehnten bewährt hat und uns ganz Europa beneidet.


Den Festvortrag hält in diesem Jahr Frau Kathrin Weiher, Senatorin für Kultur und Bildung.

In ihrer Festansprache ging die Senatorin auf die Historie des Handwerks und der ehemaligen Zünfte ein. Die Bedeutung der Innungen ist auch in der heutigen Zeit immer noch sehr wichtig. Die im Mittelstand anzutreffenden Handwerksmeisterinnen und Handwerksmeister sind eine Säule unser Wirtschaft. Sie bilden ein Zentrum der Wirtschaftskraft des Landes Schleswig – Holstein. Die Senatorin dankte noch einmal den Ausbilderinnen und Ausbildern sowie den Betriebsinhabern für die hervorragende Leistung bei der Ausbildung der jungen Menschen in Lübeck. Ohne das Handwerk hätten viele Schulabgängerinnen und Schulabgänger keine Ausbildungsperspektive.

Die Einschreibung selbst wird durch Herrn Michael Starbusch, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Lübeck, geleitet.

Für die musikalische Begleitung der Veranstaltung sorgt die Big Band der Oberschule zum Dom unter der Leitung von Herrn Handtke.

IMG_0537.JPGIMG_0541.JPGIMG_0550.JPGIMG_0556.JPGIMG_0561.JPG


Lübecker Kreishandwerksmeister Carsten Groth im Amt bestätigt

Die Mitgliederversammlung der Kreishandwerkerschaft Lübeck hat am Dienstag, den 15.11.2016, in der Handwerkskammer Lübeck, ihren neuen Vorstand für die kommenden 5 Jahre gewählt.

Die Vertreter der 18 Lübecker Innungen, die rund 700 Betriebe in der Hansestadt vertreten, bestätigten Kreishandwerksmeister Carsten Groth einstimmig im Amt.

Wiedergewählt wurde auch die stellvertretende Kreishandwerksmeisterin Christina Wichelmann – Meyer.

Als Beisitzer werden auch zukünftig Gerd Böckenhauer, Peter Czudaj und Maren Evers-Knoop den Vorstand der Kreishandwerkerschaft komplettieren.  

Nach dem altersbedingten Ausscheiden von Manfred Roese wird dem Vorstand der Kreishandwerkerschaft zukünftig auch  Arne Peters angehören.

Die Mitgliederversammlung beschloss außerdem im kommenden Jahr eine eigene Kampagne zur Werbung vom Handwerkernachwuchs für die Abschlussklassen der allgemeinbildenden Schulen in Lübeck zu planen. Diese Kampagne hat zum Ziel den jugendlichen die Chancen und Möglichkeiten einer Ausbildung im Handwerk zu verdeutlichen.

Aufatmen nach Aus für Tourismusabgabe Bericht

Aufatmen nach Aus für Tourismusabgabe
Bericht LN 1.10.2015 Link PDF

Landesinnung spricht 14 Auszubildende frei!

 Landesinnung spricht 14 Auszubildende frei!In Anwesenheit der Lübecker Stadtpräsidentin, Gabriele Schopenhauer, wurden am
Sonnabend, den 27. August 2016, in den Räumen der Handwerkskammer Lübeck die neuen Gesellinnen von der Obermeisterin Angela Ziemer freigesprochen.

Die Stadtpräsidentin unterstrich in ihrer Rede noch einmal die hohe Qualität der
handwerklichen Fähigkeiten der Junggesellinnen. Dies sei schon an der Aufmachung und auch Herstellung der jeweiligen Gesellenstücke zu erkennen, die die ehemaligen Auszubildenden in einer eigenen Modenschau den 50 Gästen der Veranstaltung präsentierten. Vor allem die Kunst der Maß- und Änderungsschneider passgenaue und individuelle Kleiderstücke zur höchsten Kundenzufriedenheit anzufertigen wurde von der Stadtpräsidentin ausdrücklich gelobt. Dazu gehört ggf. auch das kaschieren von körperlichen Unzulänglichkeiten. Dies sei eben bei der Mode von der Stange nicht möglich. Dank auch von der Hansestadt Lübeck für die Ausbildungsleistung des Handwerks allgemein.

Obermeisterin Ziemer sprach dann die neuen Gesellinnen mit drei Hammerschlägen formal von der Ausbildung bei geöffneter Lade frei. Auch sie wies in ihrer Rede noch einmal auf die Weiterbildungsmöglichkeiten der neuen Gesellinnen hin. Die Ausbildung zur Meisterin hat noch keiner bereut.

Als erste Landessiegerin wurde Lilian Adam ausgezeichnet. Zweite Landessiegerin ist Hanna-Theresa Debusson. Der Titel der dritten Landessiegerin fiel an Ann-Kristin Dawid.

Freigesprochen wurden Lilian Adam und Hanna-Theresa Debusson (Iris Reiche), Ann-Kristin Dawid (ModeCreation, Inh. Maren Peemöller), Swantje Gramentz, Lena Wendt und Jana Johannsen (Theodor-Schäfer-Berfusbildungswerk), Lea Medelnik (Gitta Medelnik GbR), Ann-Kathrin Pleiter (Monika Beckhaus), Meike Prill (Angela Ziemer), Janett Groß und Elisa Ressel (Textil-Service Mecklenburg), Nazli Nur Güler (Mehmet Dereli), Rabia-Mihriban Mutlu (Fahriz Yücel) sowie Anna-Lena Splittberger-Könitz (Ahrens-Textil-Service GmbH).

Quelle: Lübecker Nachrichten 30.08.2016 -   PDF LINK