Sommerfest der Kreishandwerkerschaft

Mehr als 200 Gäste am 04.09.2015 beim traditionellen Sommerfest der Kreishandwerkerschaft Lübeck

Obwohl das Wetter leider wieder einmal sehr durchwachsen war folgten fast 200 Teilnehmer der Einladung zum Sommerfest der Kreishandwerkerschaft Lübeck.

In seinen Grußworten vor den anwesendenHandwerkern, Senatoren, Kommunalpolitikern, Vertreter der Wirtschaft, der Kammern, Handel, Banken, Versicherungen, Verbänden und Vereinen verwies der Kreishandwerksmeister ganz ausdrücklich auf einige Defizite der Lübecker Kommunalpolitik. Allein das Autofahren in Lübeck gleicht im Moment in vielen Teilen der Stadt einem Abenteuer. Der Zustand einiger Straßen kann nur noch als erbärmlich bezeichnet werden, dazu kommen im Falle einer Baustelle endlose Umleitungen. Dies alles hätte sich den Worten des Kreishandwerksmeisters die Stadt ersparen können wenn sich rechzeitig in die Straßenbauunterhaltung investiert hätte. Stadtpräsidentin Schopenhauer dankte der Kreishandwerkerschaft Lübeck für die erneute Bereitstellung des „Rasens der Kommunikation“. Das alljährliche Sommerfest
bietet nach ihrer Auffassung die beste Möglichkeit die sozialen Netzwerke bei einem gutem Buffet zu intensivieren. Gerade die ungezwungene Atmosphäre lasse Gespräche zu, die so manches Problem in Lübeck lösen können. Der Vorstandvorsitzenden der Stiftung „Lübecker Handwerk“, Claudius Struve, dankte noch einmal ganz besonders den Teilnehmern der Veranstaltung für die Zuwendungen zum Erhalt der Stiftungsanlage. Mehr als 1.600,- Euro konnten gesammelt werden. Die Zimmerei Stamer und die Firma Gerüstbau Oldenburg ließen der Stiftung insgesamt 11.000,- Euro zum Erhalt der Gebäude zukommen.

Am Ende waren sich alle Beteiligen einig das diese gelungene Veranstaltung im kommenden Jahr wiederholt werden muss.  

sommerfest01.jpgsommerfest02.jpgsommerfest03.jpgsommerfest04.jpg